Startseite

Herzlich Willkommen

Ich darf Ihnen
kompetente Beratung und Betreuung anbieten - gerne begleiten wir Sie auf Ihrem Weg zum Erfolg. Ich freue mich auf ein persönliches, kostenloses Erstgespräch.

Impressionen vom Steuerberater in Feldkirchen, Mag. Sieglinde Gailer
Impressionen vom Steuerberater in Feldkirchen, Mag. Sieglinde Gailer
Impressionen vom Steuerberater in Feldkirchen, Mag. Sieglinde Gailer
Impressionen vom Steuerberater in Feldkirchen, Mag. Sieglinde Gailer
Impressionen vom Steuerberater in Feldkirchen, Mag. Sieglinde Gailer

Kanzlei

Adresse und Anfahrt

Mag. Sieglinde Gailer
Steuerberaterin

St. Ruprechterstraße 32
9560 Feldkirchen
Österreich

Telefon 04276/48216
Mobil 0676/4190514
Fax 04276/48216
E-Mail

Zufahrt über Hoferweg 2

Bürozeiten

Montag – Donnerstag
8:00 – 12:00 Uhr

Termine außerhalb der Bürozeiten nach Vereinbarung.

So kommen Sie zu uns

Verschieben Sie die Karte mit zwei Fingern

Sie verlassen durch das Klicken auf "Route planen" unsere Webseite und Ihre Eingabe wird an GoogleMaps weitergeleitet. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in der Datenschutzerklärung von Google: policies.google.com/privacy.

Mit einem * gekennzeichnete Felder sind Pflichtangaben.

form_error_msg_button

Ansprechpartner

Mag. Sieglinde Gailer

Steuerberaterin

Mag. Sieglinde Gailer Steuerberaterin St. Ruprechterstraße 32 9560 Feldkirchen Österreich

Renate Jordan

Verwaltung

Mag. Sieglinde Gailer Steuerberaterin St. Ruprechterstraße 32 9560 Feldkirchen Österreich

Mag.a Miriam Pribassnig

Finanzbuchhaltung und Jahresabschlüsse

Mag. Sieglinde Gailer Steuerberaterin St. Ruprechterstraße 32 9560 Feldkirchen Österreich

Andrea Rieder

Finanzbuchhaltung und Jahresabschlüsse

Mag. Sieglinde Gailer Steuerberaterin St. Ruprechterstraße 32 9560 Feldkirchen Österreich

Leistungen

Buchhaltung

Wir übernehmen gerne die Führung Ihrer Buchhaltung und stellen Ihnen regelmäßig Reports über Ihre geschäftliche Entwicklung zur Verfügung. Wir passen den Umfang unserer Leistungen gerne an Ihr Unternehmen individuell an.

Unser Leistungsangebot

  • EDV-Erfassung der Geschäftsfälle
  • laufende Kontenabstimmung
  • Verwaltung offener Posten
  • Organisation Rechnungswesen
  • Informationen über Geschäftsverlauf
  • Erstellung Erfolgsrechnungen
  • Datenübernahme aus elektronischen Kassabüchern/Fakturensystemen
  • Beratung zu Buchhaltungsfragen
  • Belegabhol- und Zustellservice
  • ABC-Analyse von Kunden und Lieferanten

Lohnverrechnung

Mit einem Outsourcing Ihrer Lohnverrechnung an unsere Fachleute gewinnen Sie kostbare Zeit zurück und profitieren von höchster Genauigkeit in der Abrechnung, Unterstützung bei Vertragsgestaltung sowie Zahlen & Fakten auf Knopfdruck.

Unser Leistungsangebot

  • Lohn- und Gehaltsverrechnung
  • An- und Abmeldungen bei Sozialversicherungsträgern
  • Überprüfung Reisekostenabrechnungen
  • Unterstützung bei Lohnsteuer-, Kommunalsteuer- und Sozialversicherungsprüfungen
  • Arbeitnehmerveranlagung
  • Tipps Dienstzeugniserstellung
  • Klärung arbeits-, steuer- und sozialversicherungsrechtlicher Fragen
  • Onlineverbindung zu Sozialversicherungsträger und Finanzamt
  • Beratung bei Gestaltung Arbeitsverhältnisse
  • Beratung bei Betriebsvereinbarungen und Kollektivvertragsauslegung

Steuerberatung

Als Steuerberater verstehen wir uns als Ratgeber in allen steuerlichen Angelegenheiten. Auf Wunsch übernehmen wir gerne Ihre laufend zu führende Buchhaltung, Lohn- und Gehaltsverrechnung und die Erstellung Ihres Jahresabschlusses.

Unser Leistungsangebot

  • Steuerplanung zur Senkung der Steuerbelastung
  • Buchhaltung und Personalverrechnung
  • arbeits- und sozialversicherungsrechtliche Beratung
  • Erstellung Jahresabschlüsse
  • Erstellung Steuererklärungen
  • Antragstellung in steuerlichen Angelegenheiten
  • Vertretung gegenüber Abgabenbehörden
  • Vertretung vor Finanzbehörde und im Finanzstrafverfahren
  • laufende Information über steuerliche Änderungen

Unser individuelles Beratungsangebot

  • Planung von Neu- und Umgründungen
  • Beratung Unternehmensnachfolgefragen
  • Beratung Mitarbeiterbeteiligungen
  • Sanierungsberatung
  • Abwicklung Betriebsprüfungen
  • Beratung Wahl der Rechtsform
  • Steuerplanung und Strategieentwicklung
  • steuergutachtliche Tätigkeiten
  • Beratung und Schulung Buchhaltungspersonal
  • Beratung bei EDV-gestütztem Rechnungswesen
  • Unterstützung bei Finanzgesprächen

Gründungsberatung

Bei der Gründung eines Unternehmens kommt es zu zahlreichen Fragestellungen. Wir haben umfangreiches Know-how in diesem Themenbereich und betreuen Sie professionell in allen Phasen Ihrer Unternehmensgründung.

Unser Leistungsangebot

  • Prüfung Geschäftsidee auf Umsetzbarkeit
  • gemeinsame Konzepterarbeitung
  • Erstellung Businesspläne
  • Beratung Rechtsform
  • Beratung Gründungsförderungen
  • Beratung Sozialversicherung
  • Unterstützung Finanzgespräche

Kontakt

Gutschein-Erstgespräch

In einem Erstgespräch analysieren wir Ihre individuellen Anliegen und zeigen Ihnen, was wir für Sie tun können. Sie entscheiden ganz in Ruhe und ohne Risiko, ob wir die richtigen Partner für Sie sind.

Wir werden uns in Kürze bei Ihnen melden!

Wunschtermin

Alternativer Termin

Persönliche Angaben

Nachricht

Mit einem * gekennzeichnete Felder sind Pflichtangaben.

In unserer Datenschutzerklärung wird erläutert, welche Informationen wir erheben, aus welchem Grund und wie wir diese Informationen nutzen. Erfahren Sie mehr

Kontaktformular

Persönliche Angaben

Nachricht *

Mit einem * gekennzeichnete Felder sind Pflichtangaben.

In unserer Datenschutzerklärung wird erläutert, welche Informationen wir erheben, aus welchem Grund und wie wir diese Informationen nutzen. Erfahren Sie mehr

Informationen anfordern

Persönliche Angaben

Senden Sie mir bitte folgende Unterlagen

Nachricht *

Mit einem * gekennzeichnete Felder sind Pflichtangaben.

In unserer Datenschutzerklärung wird erläutert, welche Informationen wir erheben, aus welchem Grund und wie wir diese Informationen nutzen. Erfahren Sie mehr

News

Steuernews für Klienten

Wie wird der Ersatz des Verdienstentgangs nach dem Epidemiegesetz lohnsteuerlich behandelt?

Frau am Arbeitsplatz

Dienstnehmer, die sich mit dem Coronavirus infiziert haben, oder bei denen der Verdacht einer Ansteckung besteht, werden mittels behördlichen Bescheides unter Quarantäne gestellt (Absonderung) und können daher nicht im laufenden Betrieb arbeiten. Um einen Verdienstentgang auf Ebene des Dienstnehmers zu vermeiden, sieht das Epidemiegesetz (EpiG) vor, dass der Dienstgeber seinem Arbeiter oder Angestellten einen Vergütungsbetrag zu zahlen hat, welcher den entfallenen Bezug kompensieren soll.

Berechnung des Verdienstentgangs

Das Epidemiegesetz sieht für Personen, die in einem Arbeitsverhältnis stehen, eine Vergütung des regelmäßigen Entgelts im Sinne des Entgeltfortzahlungsgesetzes (EFZG) vor. Der Dienstgeber hat diesen Vergütungsbetrag an den für die Zahlung des Entgelts im Betrieb üblichen Terminen auszuzahlen. Der Anspruch auf Vergütung (Bruttolohn inkl. Sonderzahlung und Dienstgeberanteil zur Kranken-, Unfall- und Pensionsversicherung sowie der Zuschlag gem. § 21 BUAG) gegenüber dem Bund geht mit dem Zeitpunkt der Auszahlung des Entgelts auf den Arbeitgeber über. Die Vergütung ist dabei für jeden Tag zu leisten, der von der behördlichen Maßnahme (z.B. Absonderungsbescheid) umfasst ist, wobei der Dienstgeber eine Erstattung des Vergütungsbetrages inkl. der darauf entfallenden Dienstgeberanteile beim Bund beantragen kann.

Behandlung im Rahmen der laufenden Lohnabrechnung

Der Vergütungsbetrag ist als fortgezahltes Entgelt im Sinne des EFZG anzusehen. Es liegen aus lohnsteuerrechtlicher Sicht daher von demselben Arbeitgeber ausgezahlte Bezüge vor, die dem laufenden Lohnsteuerabzug sowie der Sozialversicherung unterliegen. Die im fortgezahlten Entgelt enthaltenen laufenden Bezüge erhöhen das Jahressechstel, sonstige Bezüge sind auf das Jahressechstel anzurechnen.

Aufgrund einer nunmehr ergangenen Klarstellung des BMF sind auf diese Bezüge kein Dienstgeberbeitrag zum FLAG (DB), kein Zuschlag zum Dienstgeberbeitrag (DZ) sowie keine Kommunalsteuer (KommSt) einzubehalten und abzuführen.

Korrektur bisheriger Abrechnungen

Hat der Dienstgeber vom fortgezahlten Entgelt entgegen der vorliegenden Information den Dienstgeberbeitrag nach § 41 FLAG 1967 samt Zuschlag zum Dienstgeberbeitrag und die Kommunalsteuer abgeführt, sind Korrekturen nach Maßgabe der verfahrensrechtlichen Bestimmungen der Bundesabgabenordnung möglich.

Stand: 08. April 2021

Bild: sakkmesterke - stock.adobe.com

Sie haben weitere Fragen zu diesem Thema? Dann zögern Sie nicht und kontaktieren Sie uns - Ihre kompetente Steuerberaterin in Feldkirchen!

Steuernews für Ärzte

Welche aktuellen steuerlichen Änderungen sind für Ärzte besonders beachtenswert?

Virus

Der Nationalrat hat mit dem COVID-19-Steuermaßnahmengesetz und einem ökologischen Steuerpaket vor Jahresende noch wesentliche steuerliche Änderungen beschlossen. Hier ein Überblick über ausgewählte Eckpunkte dazu:

Einkommensteuer

  • Die mit dem Steuerreformgesetz 2020 eingeführte Kleinunternehmerpauschalierung im Bereich der Einkommensteuer wurde mit der umsatzsteuerrechtlichen Kleinunternehmerregelung ab der Veranlagung 2021 stärker harmonisiert.
  • Für die Begrenzung des Jahressechstels sowie für die Aufrollungsverpflichtung im Zusammenhang mit dem Kontrollsechstel wurden ab 2021 die Ausnahmetatbestände erweitert. Im Rahmen der Kontrollrechnung kann ab 2021 auch ein nicht ausgeschöpftes Jahressechstel berücksichtigt werden, welches zu einer Gutschrift in der Lohnverrechnung führen kann.
  • Bestimmte COVID-19-bedingte Ausnahmeregelungen für Steuerbegünstigungen wurden verlängert. Dies betrifft z. B. Pendlerpauschale, bestimmte Zulagen und Zuschläge, pauschale Reiseaufwandsentschädigungen an Sportler, Schiedsrichter und Sportbetreuer und eine Begünstigungsvorschrift für Ärzte.
  • Für Zeiten der Kurzarbeit soll bei der Berechnung des Jahressechstels auch 2021 ein pauschaler Zuschlag von 15 % berücksichtigt werden.
  • Die Absetzbarkeit von Spenden und bestimmten Zuwendungen ist mit 10 % des Gewinns bzw. des Gesamtbetrages der Einkünfte gedeckelt. Sind der Gewinn bzw. der Gesamtbetrag der Einkünfte in den Veranlagungen 2020 oder 2021 niedriger als im Jahr 2019, gilt nun die höhere Grenze aus 2019.
  • Kann ein Arbeitnehmer ein arbeitgebereigenes Fahrrad oder Elektrofahrrad für nicht beruflich veranlasste Fahrten nutzen, so soll dies nicht zu einem Ausschluss vom Pendlerpauschale führen.
  • Übernimmt ein Arbeitgeber die Kosten der Wochen-, Monats- oder Jahreskarte für ein Massenbeförderungsmittel für seine Arbeitnehmer, so sind Ticketkäufe ab 1.7.2021 für den Arbeitnehmer keine steuerpflichtigen Einkünfte. Die Karte muss zumindest am Wohn- oder Arbeitsort gültig sein. Eine Gehaltsumwandlung ist nicht möglich.

Umsatzsteuer

  • Die Lieferung, der innergemeinschaftliche Erwerb und die Einfuhr von bestimmten COVID-19-In-vitro-Diagnostika und COVID-19-Impfstoffen sowie eng mit diesen Diagnostika oder Impfstoffen zusammenhängende sonstige Leistungen sind befristet (bis 31. Dezember 2022) echt steuerfrei.
  • Der Steuersatz für die Lieferung, den innergemeinschaftlichen Erwerb und die Einfuhr von Waren der monatlichen Damenhygiene beträgt ab 1. Jänner 2021 10 %.
  • Der Nationalrat hat Ende Jänner zudem beschlossen, dass die Umsatzsteuer für die Lieferungen und die innergemeinschaftlichen Erwerbe von Schutzmasken, die nach dem 22. Jänner 2021 und vor dem 1. Juli 2021 ausgeführt werden bzw. sich ereignen, auf 0 % ermäßigt wird.

Normverbrauchsabgabe (NoVA)

  • Ausweitung der NoVA auf mehr Kraftfahrzeuge als bisher.
  • Erhöhung in unterschiedlichen Bereichen, wie z. B. Erhöhung des Höchststeuersatzes für Krafträder und Pkw.
  • Für Pkw werden verschiedene Werte des Steuersatzes angepasst.
  • Die neuen Regelungen zur NoVA finden ab 1. Juli 2021 Anwendung (mit Übergangsregelung).

Zu den Änderungen des COVID-19-Steuermaßnahmengesetzes bezüglich Stundungen und Ratenzahlungen beachten Sie bitte einen eigenen Artikel zum Thema „Wie können Steuern und Sozialversicherungsbeiträge gestundet werden?“

Stand: 24. Februar 2021

Bild: vegefox.com - stock.adobe.com

Sie haben weitere Fragen zu diesem Thema? Dann zögern Sie nicht und kontaktieren Sie uns - Ihre kompetente Steuerberaterin in Feldkirchen!

Anmeldung Newsletter

Ich möchte folgende Newsletter abonnieren *

In unserer Datenschutzerklärung wird erläutert, welche Informationen wir erheben, aus welchem Grund und wie wir diese Informationen nutzen. Erfahren Sie mehr

Steuernews als RSS

Nutzen Sie RSS-Feeds?

Wir bieten Ihnen die Schlagzeilen unserer Steuernews in einem standardisierten Austauschformat an. Auf dieser Seite zeigen wir Ihnen, wie Sie die kostenlosen RSS-Feeds empfangen können.

Wie nutzt man RSS-Feeds?

Schritt 1: RSS Reader installieren. Dazu haben Sie mehrere Möglichkeiten:

Schritt 2: Wählen Sie das RSS-Feed aus und tragen Sie dieses in den RSS Reader bzw. Internet-Browser ein.